Schüler*innentelefon und Chat

Die Unterstützung bei und nach dem Homeschooling
Du hast den Anschluss durch die Lockdowns verpasst? Der Schüler*innenchat hilft dir bei der Bewältigung von pandemiebedingten Schulproblemen.

Worum geht es? 

Die Lockdowns und die damit verbundenen Unterrichtsausfälle stellten alle Beteiligten vor besondere Herausforderungen. Gerade in Zeiten des Homeschoolings brauchte es mehr denn je die Unterstützung durch Eltern und Lehrbeauftragte, damit sich die Kinder und Jugendlichen den Unterrichtsstoff aneignen konnten. Vor allem Schüler*innen, denen zu Hause ideale Lernbedingungen fehlten, litten unter diesen Umständen. Durch die Digitalisierung im Bildungsbereich traten die Ungleichheiten noch stärker zutage. Hier möchte der Schüler*innenchat entgegenwirken.


An wen richtet sich das Angebot? 

Jede und jeder Schüler*in, der oder die Schwierigkeiten beim Lernen zu Hause hat und Unterstützung in der Schule braucht. 
Für Schüler*innen,
•    die Fragen zu den Hausaufgaben oder zum Unterrichtsstoff haben
•    die zu Hause keine Unterstützung bekommen
•    die das Gefühl haben, nicht mehr mitzukommen 
•    denen technische Unterstützung beim Lernen fehlt
 

Wann und wie kann der Schüler*innenchat in Anspruch genommen werden?

Jeden Montag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr
per Telefon oder jederzeit per WhatsApp-Chat: 0163 43 66 148
Der Schüler*innenchat kann ein- oder mehrmalig bzw. bei Bedarf auch regelmäßig in Anspruch genommen werden.
Bei regelmäßiger Inanspruchnahme werden Termine zu Online-Meetings vereinbart.


Wer betreut den Schüler*innenchat?

Katja Götz, staatlich geprüfte Übersetzerin und Dolmetscherin, Studierende der Sozialen Arbeit (B.A.) an der Katholischen Stiftungshochschule Benediktbeuern.


Was wird angeboten? 

Unterstützung und die Gelegenheit, sich mit einer kompetenten und engagierten Person außerhalb des Unterrichts über Lerninhalte auszutauschen.
Es geht um:
•    (fast) alle Fragen rund um den Unterrichtsstoff der Grund- und Mittelschule
•    das Erklären von (Haus-)Aufgaben 
•    das Füllen von Wissenslücken
•    das Sammeln positiver Lernerfahrungen
•    die Organisation einer ansprechenden Lernatmosphäre 
•    die Entlastung der Eltern
•    und – ganz wichtig – den Abbau von Ängsten
Wenn Fragen im Rahmen des Schülerchats nicht geklärt werden können oder eine längerfristige Unterstützung nötig ist, können entsprechende Angebote (z.B. ehrenamtliche Hilfe) vermittelt werden. 
Wenn technische Möglichkeiten fehlen, kann bei der Beschaffung und Einrichtung der entsprechenden Hard- bzw. Software geholfen werden. Hierzu arbeitet der Schülerchat mit dem ehrenamtlichen Projekt „Keine Rechner, keine Bildung“ zusammen, durch den gespendete Endgeräte neuinstalliert und wieder gebrauchsbereit gemacht werden.

Katja Götz

Katja Götz
Staatl. geprüfte Übersetzerin und Dolmetscherin
Zertifizierte Trainerin für interkulturelle Kommunikation
Studierende der Sozialen Arbeit (B.A.)
0163 4366148