Das Projekt TAFF erhält Bayrischen Integrationspreis

PREISVERLEIHUNG
Bildrechte: do

Am 6. Mai 2022 fand die Preisvergabe des Bayerischen Integrationspreises im Bayerischen Landtag in München statt. Geehrt wurden dort unter dem Motto „Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ Projekte der Flüchtlingshilfe, die sich in besonderem Maße um die gesundheitliche Versorgung von geflüchteten Menschen kümmern. Vergeben wurden in diesem Jahr zwei zweite und ein erster Preis. Neben dem Projekt „SoulTalk“ aus Würzburg, bei dem es um die psychologische Anleitung von Flüchtlingen in Unterkünften zu Peer-Beratern im Rahmen der psychosozialen Versorgung geht, wurde das Projekt „Therapeutische Angebote für Flüchtlinge“ („TAFF“) mit dem zweiten Platz geehrt. Den ersten Preis erhielten die „EineWelt-Hebammen“, welche sich tatkräftig und einfühlsam für die Begleitung und Versorgung von werdenden Müttern im Ankerzentrum in Regensburg einsetzen.

Das Projekt „TAFF“ wurde vom Diakonischen Werk Bayern 2014 initiiert und konnte derweil an zehn Standorten in ca. 15 Landkreisen bayernweit etabliert werden; so auch seit 1. Juli 2021 im Landkreis Weilheim-Schongau, sowie seit 1. Mai 2022 im Landkreis Landsberg am Lech. Der Standort „Weilheim-Schongau-Landsberg“ wird von der Diakonie Herzogsägmühle und der Diakonie Oberland vertreten.

Die Aufgabe von TAFF ist es, in den Regionen als Kontakt- und Koordinierungsstellen einerseits die Vernetzung mit psychosozialen Angeboten sowie mit Psychiatern, psychiatrischen Kliniken, Ambulanzen und Psychotherapeuten zu fördern und auszubauen; Klienten werden dorthin von TAFF bedarfsweise vermittelt. Andererseits finden geflüchtete Menschen mit z.B. Ängsten, Depressionen oder Traumatisierungen bei den TAFF-Mitarbeitern weiterführende Unterstützung, da beispielsweise Psychotherapieplätze leider generell sehr rar sind und erst nach Wartezeiten von vielen Monaten vergeben werden können.

Die Beratungen im Rahmen von TAFF dienen der psychischen Stabilisierung, dem Umgang mit Ängsten, Stress, Hilflosigkeit und fehlenden Zukunftsperspektiven. Die Erfahrungen der TAFF-Beraterinnen und -Berater zeigen, dass der Bedarf groß ist und das Angebot von vielen geflüchteten Menschen dankbar angenommen wird.

Im Zuge der Preisvergabe wurden vom Innenministerium kurze Filme zu den Projekten der Preisträger erstellt, die auf YouTube angesehen werden können; für TAFF:
https://www.youtube.com/watch?v=-vCM9jBPDIY. Wer in die gesamte Preisverleihung reinschauen mag, kann das hier tun: https://www.youtube.com/watch?v=2UlKVxqqkwk

Weiterführende Informationen finden sich zudem hier:
https://www.diakonie-oberland.de/angebote/taff-therapeutische-angebote-…
und hier: https://www.welten-verbinden.de/taff/